Kopfbild links grün mit Rollstuhlfahrer am Lagerfeuer
 

Blog - Reden Sie mit!

 
Lena erzählt aus ihrem Leben

Lena erzählt aus ihrem Leben

Susanne Grabenhofer22.09.2021

Hallo, da bin ich wieder!

Wir Blindenführhunde müssen unterwegs aufpassen, dass unserem Schutzbefohlenem nichts passiert! Euch ist wahrscheinlich noch nicht aufgefallen, was einem blinden Menschen auf einem Fußweg alles gefährlich werden kann. Da engen Pfosten und Parkautomaten den Gehweg ein, Reklameschilder werden vor Geschäfte gestellt (vor wehenden fürchte ich mich übrigens manchmal!), Fahrräder lehnen an Hauswänden und Mülltonnen warten auf die Abholung und lassen manchmal kaum Platz zum Vorbeigehen. Immer wieder muss ich vor offenen Türen von parkenden Autos warnen. Ich führe meinen Partner auch sicher an anderen Menschen vorbei. Zum Glück machen die meisten netterweise Platz, wenn sie uns sehen. Ohne Hund muss ein Blinder jeden Schritt mit seinem Stock ertasten, was sehr viel Konzentration erfordert. Wenn ihr mich in Aktion sehen wollt, könnt ihr euch zwei kleine Filme auf YouTube anschauen, die ihr dort unter „Lena bei der Arbeit“ findet. Das erste Video zeigt mich beim Üben in Thal, denn ich muss ja auch ohne Fußweg am Straßenrand entlang den Weg weisen. Der zweite Film zeigt uns beim "Aufsteirern" 2019. Da musste ich nicht nur einen Weg durch die Menschenmassen suchen, sondern auch auf Stolperfallen achten. Auf jeder Kabelschwelle bin ich mit den Vorderbeinen stehen geblieben, so konnte mein Schützling die Größe mit dem Stock ertasten und gefahrlos darübersteigen.

Unter „Führen“ müsst ihr euch ein leichtes Vorwärtsziehen vorstellen. Dafür trage ich ein Führgeschirr, an dem ein Führbügel angebracht ist. In den „hängt“ sich die blinde Person mit zwei oder drei Fingern locker ein. Zusätzlich werde ich mit einer am Halsband befestigten Leine gehalten. So sind wir auch verbunden, wenn der Bügel mal losgelassen werden muss. (z. B. wenn der Weg zu schmal ist). Natürlich muss das Geschirr gut passen. Einerseits muss es fest sitzen, darf aber nicht drücken oder meine Bewegungen behindern. Zur Sicherheit im Dunkeln ist es reflektierend.

Im Namen der Tiere möchte ich mich übrigens bei allen eifrigen Müllsammlern bedanken, die netterweise auch den Wald von zahllosen Taschentüchern und anderem Unrat befreit haben. Die „Verlierer“ denken sicher nicht daran, dass ihre "Hinterlassenschaften" nicht nur unschön aussehen, sondern auch gefährlich für Waldbewohner sein können. Benutzte Taschentücher beherbergen viele Krankheitserreger, die zum Teil auch Tiere krank machen können, Dosen und Flaschen können zu Verletzungen führen.
Bis zum nächsten Mal, eure Lena

... und schon wieder bin ich da!

... und schon wieder bin ich da!

Susanne Grabenhofer23.08.2021

Hallo, ihr Lieben! Lena ist wieder da.

Habe ich euer Interesse geweckt?

Hunde und Menschen passen so gut zusammen, weil sie von Natur aus die gleiche Lebensstruktur haben. Wir sind alle Rudeltiere, die unbedingt Rudelmitglieder brauchen.

Mein blinder Hundeführer, der mir durch stundenlange Spaziergänge zu meiner jetzigen Führsicherheit verholfen hat, hat immer wieder mit meinem Frauchen geschimpft, weil sie meinte, was ich tue sei nichts Besonderes. Aber es stimmt. Es ist der Lebensinhalt von uns Hunden, uns um die zu kümmern, die wir lieben. Man muss uns nur zeigen, wie wir das machen sollen. Am liebsten wollen wir ständig mit unserem menschlichen Partner zusammen sein. Die Assistenzhunde haben den Vorteil, dass sie ihre Schutzbefohlenen fast überallhin begleiten dürfen. So toll das auch ist, so schwierig ist das oft auch, und wir sind überfordert. Wir Hunde nehmen Sinneseindrücke viel stärker wahr als ihr Menschen. Wir hören Töne, die ihr nicht hört. Da tun uns manchmal sogar die Ohren weh! Oder die vielen Gerüche, die herumschwirren! Manche sind unangenehm oder machen uns sogar Angst.

Dann gibt es mitunter Situationen, die wir falsch verstehen. Ein Arztbesuch kann so ein Fall sein. Stress pur: Der Patient ist natürlich aufgeregt - wer geht schon gerne zum Arzt? Für die Helfer ist ein Tier in der Praxis auch eine ungewöhnliche Situation. Vielleicht sind sogar Menschen in der Nähe, die Angst vor Hunden haben. Und dann kommt der Arzt oder die Ärztin ganz nahe zu meinem Schützling, fasst ihn an, beugt sich möglicherweise über ihn! Ist mein Partner in Gefahr?

Bevor es vielleicht zu einer „Rettungsaktion“ kommt, ist es besser, der Hund wartet während der Untersuchung und Behandlung in einem Nebenraum oder bleibt überhaupt zu Hause. Solche Probleme treten schnell auch bei ärztlichen Hausbesuchen oder bei der Hauskrankenpflege auf. Wiederkehrende Situationen (Pflege ) kann man üben, aber manchmal muss auch ein Assistenzhund seinen Menschen alleine lassen. Bitte lasst uns nicht dabei, wenn unser Partner wegtransportiert wird ( z.B. mit der Rettung ). Wir sollten dann lieber mit einer Vertrauensperson woanders warten.

Ich freue mich schon, euch mehr von mir und meinen Mithunden zu erzählen.

Eure Lena

Nicht einfach nur Hund

Nicht einfach nur Hund

Susanne Grabenhofer30.07.2021

Hallo, ich bin Lena!

Ich bin eine Mischung aus Deutschem Schäferhund, Husky, Golden Retriever und wer weiß was noch allem.

Mein Frauchen hat sich mit mir den Wunsch erfüllt, einen Blindenführhund auszubilden. Sie wollte zeigen, dass nicht nur bestimmte Rassen dafür geeignet sind, sondern dass sogar eine Promenadenmischung wie ich alles lernen kann, was ein Blindenführhund können muss – und das ist eine Menge! Für mich war die Ausbildung ein tolles Spiel, bei dem es viel Lob und Leckerlis gab, aber niemals Bestrafung und Gewalt. Wie man an mir sieht, hat es gut funktioniert. Ich habe zwar keine Prüfung abgelegt, die ist den Coronamaßnahmen zum Opfer gefallen, aber ich kann alles, was ein Blindenführhund können muss. Und ich liebe es zu führen!

Ich möchte in den nächsten Ausgaben ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern und euch über die Ausbildung und Arbeit von Blindenführhunden berichten.

Blindenführhunde gehören zu den Assistenzhunden, ebenso wie Servicehunde, die bewegungseingeschränkten Menschen helfen, Signalhunde für Menschen mit Hörbehinderung, psychischen oder chronischen Erkrankungen wie Diabetes oder Epilepsie. Damit sie diesen Status erreichen, müssen sie eine mehrteilige Prüfung am Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien ablegen. Erkennen kann man uns an einer gelben Kenndecke mit der Aufschrift: „Assistenzhund“ oder „Assistenzhund in Ausbildung“. Die tragen wir während unserer Arbeit, bei der wir dann ein paar Sonderrechte haben. Wir dürfen unseren Menschen überallhin begleiten, sogar in Lebensmittelgeschäfte. Auch von der Beißkorbpflicht sind wir während der Arbeit befreit. Bitte, nehmt auf uns Rücksicht! Besonders wir Blindenführhunde müssen uns sehr konzentrieren, damit unserem Schutzbefohlenen nichts passiert. Sprecht uns nicht an, wir dürfen nicht auf euch reagieren. Auch Kontaktaufnahme mit anderen Hunden ist beim Führen nicht erlaubt. Macht es uns nicht schwerer, als es ohnehin ist: Nehmt eure Hunde zurück.

Das ist der steirische Impfplan

Das ist der steirische Impfplan

Susanne Grabenhofer10.02.2021

Die steirische Strategie musste mehrfach adaptiert werden, weil zu wenig Serum zur Verfügung steht.

Das ist der aktuelle Stand:

Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen

Susanne Grabenhofer03.02.2021

Die Steiermärkische Landesregierung hat klar und deutlich Menschen mit Persönlicher Assistenz in die Phase 1 ihrer Impfstrategie aufgenommen. Entsprechende Handlungen wurden auch in Richtung Bundesregierung gesetzt. Über die weitere Vorgangsweise und Schritte werden Sie über die Sozialabteilung des Landes persönlich informiert.

Hier gilt unser Dank im Besonderen der Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung und Frau Landesrätin Mag. Doris Kampus, die sich auch in Richtung Bund sehr für uns eingesetzt haben.

Alle Menschen mit Behinderung, die Persönliches Budget beziehen, werden gebeten sich derzeit nicht an der Impfplattform www.steiermarkimpft.at anzumelden und auf die Aussendung des Landes zu warten.


Folgende Empfehlung von den österreichischen Vereinen Polio-Gesellschaft und der Österreichischen Muskelgesellschaft:

1) Vor der Impfung wird ein Facharzt- oder Allgemeinmediziner-Gespräch empfohlen!
2) Aufmerksam machen auf Allergien und sonstige zusätzliche Erkrankungen!
3) Abklärung mit dem Hausarzt des Vertrauens, welcher Impfstoff aufgrund der persönlichen Erkrankung am geeignetsten ist Moderna, Biontech-Pfizer, Astra-Seneca)
4) Darauf achten, dass an der Impfstation auch die Möglichkeit gegeben ist, eine Nachbetreuung vor Ort zu erhalten (Liegebett)
5) Laut Auskunft ist die erste Teilimpfung gut verträglich. Bei der zweiten Teilimpfung können Nebenwirkungen auftreten, bitte aufklären lassen und Punkt 4 beachten!


Angeblich soll bis Ende des Jahres ein inaktivierter Impfstoff der Firma Valneva auf den Markt kommen. Dieser Impfstoff wirkt mit unschädlich gemachten Viren und soll daher sehr gut verträglich sein. Hier zur Information: Valneva vor Vertragsabschluss mit der EU - Coronaimpfung - Wiener Zeitung Online

Lieferservice mit Barzahlung in Graz

Lieferservice mit Barzahlung in Graz

Susanne Grabenhofer16.12.2020

Essen Bestellen in Graz mit Barzahlung, für Menschen, die nicht per Smartphone bestellen können:

– Wienerwirt, Mariatrosterstraße Tel: 0316/377377
– Ganesha, Pestalozzi-Straße 6, Tel: 0316 817120
– Die Gallo, Plüddemanngasse Tel: 0316471677
– Landhaushof Ruckerlberg, Tel: 06767707706
– Sternwirt 0316/475245
– Ganster, gasthaus-zum-ganster-graz.at
– Brandhof Tel: 0315-824255
– Chin Chin Asia Special, Gleisdorfer Gasse 1, chinchinasiaspecials.at
– Ear Asia Food, Radetzkystraße 6 (Di – So), Tel: 0316902892
– Ginko Greenhouse, Herrengasse 7, 0316-902590
– La Meskla, Tropicante, Shake Shaka, Kaiserfeldgasse 19, Tel: 0676/88876666
– Französische Bistro La Mur, Tel: 0316 – 812869
– L'Osteria, Mehlplatz 1, www.losteria.net
– Café Mitte, Freiheitsplatz 2, 0664/5128528
– Loge, Nibelungengasse 40, 0316 – 319847
– Bar 28, Gartengasse 28, 0664/4282828
– Brau 32, Leonhardstraße 32, 0664/193232
– Fontana di Trevi, Schumanngasse 4, Tel: 0316-383602 od. 0316-384880
– s'Biergartl, Schönaugasse 41, 0660-4372 oder 0316-839928
– Dean & David, deananddavid.at
– Freigeist, Klosterwiesgasse 2, 0316810540
– Koshari Time, Schönaugasse 3, 06606665559
– Trattoria Sole, Petersgasse 116, 0316/426826
– Zur Schmied'n, St. Peter Hauptstraße 225, Tel: 0316/402832
– Casa Mia, Herrgottwiesgasse 97, Casa-mia-graz.at, Tel: 0316/275400
– Kreuzwirt am Rosenberg, Saumgasse 39, Tel: 0316/676458

Bei Bestellungen über Lieferando.at ist grundsätzlich auch Barzahlung möglich

Erfahrungsbericht zum Massentest von unserem blinden Vorstandsmitglied Helmuth Schlögl

Erfahrungsbericht zum Massentest von unserem blinden Vorstandsmitglied Helmuth Schlögl

Susanne Grabenhofer15.12.2020

Ich, Helmuth Schlögl, Vorstandsmitglied von Selbstbestimmt Leben Steiermark, möchte als Mensch mit Erblindung und körperlicher Beeinträchtigung folgenden Erfahrungsbericht zu den Covid-Massentests abgeben:

1. Die Anmeldung: Die Anmeldung verlief mit Google Chrome über www.graztestet.at barrierefrei, allerdings sollte man sich überlegen, wie man über den Testtermin, das Resultat etc. benachrichtigt werden will. Wählt man nämlich die Benachrichtigung via Sms aus, bekommt man für den 2. Schritt der Anmeldung (Auswahl der Teststation) eine Sms mit einem Link zugesandt, der vom Smartphone nicht als Link erkannt wird.
Mir blieb somit nur übrig, den Link Buchstabe für Buchstabe am Pc abzutippen, um fortzufahren. Auch ist ein Drucker für den Laufzettel nötig, den man unterschreiben und mitbringen muss. Wieso man hier auf die Möglichkeit der Handysignatur vergessen hat, bleibt mir ein Rätsel.

2. Der Gang zur Teststation: Für den Gang zur Teststation würde ich trotz der Freundlichkeit der dortigen Mitarbeiter auf jeden Fall Begleitung (Assistenz) in Anspruch nehmen. In meinem Fall war die Unionhalle der Testort, bis auf 2 Stufen ist es dort barrierefrei.
Rollstuhlfahrer sollten sich aber vor Buchung eines Testtermins über die Barrierefreiheit des Testortes informieren. Mitzubringen ist jedenfalls ein MNS, ein gültiger Lichtbildausweis sowie der ausgedruckte und unterschriebene Laufzettel.

3. Testverlauf: Ist man erstmal dran geht alles ganz schnell: Einmal in die Maske husten und dann ein bisschen Herumgestochere im Rachenraum, das wars. Nun wird man gefragt, wie man das Ergebnis erhalten will. Zur Wahl stehen Sms, Email oder Anruf. Ich würde wegen des oben erwähnten Linkproblems als Screenreadernutzer E-Mail wählen.

4. Lesen des Testergebnisses: Um das Testergebnis lesen zu können bekam ich erneut einen nicht anklickbaren Link per Sms, d.h. erneut Pc einschalten, Browser öffnen und den Link abtippen. Das Resultat
(Negativ) ließ sich nach Eingabe meines Geburtsdatums problemlos per Screenreader lesen.

Fazit: den Laufzettel hätte man sich dank Handysignatur ersparen können, auch sollten Links wirklich als solche gekennzeichnet sein. So würde man sich das Vorzeigen des Laufzettels durch Assistenten ersparen, ansonsten sehe ich bei den Tests wenig Hürden, nur sollten barrierefreie Teststationen bei der Buchung des Termins als barrierefrei ausgewiesen werden.

LG, Helmuth

Information zur Umfrage des Sozialressorts für assistierte Menschen mit Behinderung

Information zur Umfrage des Sozialressorts für assistierte Menschen mit Behinderung

Susanne Grabenhofer04.12.2020

Liebe BezieherInnen des Persönlichen Budgets in der Steiermark!

Das Sozialressort des Landes Steiermark und die Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung wollen rasch handeln und ihre Unterstützungsangebote auf Eure Bedarfe zu den Fragen rund um Covid-19 hin abstimmen.

Eure Sorgen und Nöte werden wirklich ernst genommen!

Diese Woche habt Ihr auch ein entsprechendes Schreiben des Landes erhalten, welches Ihr auch hier digital nochmals downloaden könnt.

Holding Graz informiert

Holding Graz informiert

Susanne Grabenhofer24.11.2020

Aufgrund des neuerlichen Lockdowns passen wir unseren Fahrplan ab Montag, 23. November 2020, wie folgt an:

Montag – Samstag:
Von Betriebsbeginn um 5 Uhr früh bis ca. 20.03 Uhr fahren wir das Intervall des Ferienfahrplans (analog Herbstferien 2020). Ab 20.15 Uhr verkehren alle Bus- und Straßenbahnlinien in einem 30 Minutenintervall bis 24 Uhr.

Unverändert seit 7.11.2020:
Taktknoten am Jakominiplatz: Die halbstündlichen Taktknoten am Jakominiplatz von 20.15 Uhr bis 22.45 Uhr und wieder um 23.30 Uhr bieten dann auch wie gewohnt Anschluss an die Außenlinien.
Von den Fahrplanadaptierungen am Abend sind die Straßenbahnlinien 1, 5, 7, 13 und 26 sowie die Buslinien 31E, 32, 33E, 34, 39, 40, 41E, 52E, 53, 58, 60, 62, 63, 64E, 65E, 66, 67E, 72, 73U, 74, 76U, 82 und 85 erfasst. Die Linie 62E ist eingestellt. Die Ersatzlinie ist die Linie 62.
Die tägliche Spätfahrt der Linie 32 nach Unterpremstätten verschiebt sich von derzeit 23 Uhr ab Jakominiplatz auf 23.30 Uhr.
Anschluß zur S-Bahn: Die Taktknoten am Jakominiplatz zu den Minuten 15 und 45 ermöglichen gute Anschlüsse zu den S-Bahnen am Hauptbahnhof.

Sonntag: (unverändert seit 15.11.2020)
Alle Straßenbahn- und Buslinien verkehren den ganzen Tag über in einem 30 Minutenintervall.
Taktknoten am Jakominiplatz: Die halbstündlichen Taktknoten am Jakominiplatz sind um 5.30 Uhr und dann halbstündlich von 6.15 Uhr bis 22.45 Uhr und wieder um 23.30 Uhr und bieten dann auch wie gewohnt Anschluss an die Außenlinien.
Von den Fahrplanadaptierungen sind ganztägig die Straßenbahnlinien 1, 5, 7, 13, 20 und 26 sowie die Buslinien 31E, 32, 33E, 34, 39, 40, 41E, 48, 52E, 53, 58, 60, 62, 63, 64E, 66, 67E, 72, 73U, 74, 76U, 82 und 85 erfasst. Die Linie 62E ist eingestellt. Die Ersatzlinie ist die Linie 62.
Bei den Fahrten nach Hausmannstätten (Linie 76U) sowie Pachern (Linie 73U) im Abend-verkehr bzw. an Sonntagen ganztägig kommt es auch zu Veränderungen. Die Abendfahrten nach Premstätten Ort/Vasoldsberg an den Wochenenden entfallen.
Anschluß zur S-Bahn: Die Taktknoten am Jakominiplatz zu den Minuten 15 und 45 ermöglichen gute Anschlüsse zu den S-Bahnen am Hauptbahnhof.

Straßenbahnlinie 20: Auf der Strecke Jakominiplatz – Waagner-Biro-Straße halbiert die Linie 20 das 30 Minutenintervall der Linien 1 und 7. Die Betriebszeit der Linie 20 wird von derzeit ca. 13 Uhr bis ca. 18 Uhr auf neu von ca. 9.30 Uhr bis ca. 20 Uhr ausgedehnt.
Straßenbahnlinie 26: Hier wird eine zweite Straßenbahn eingesetzt.
Buslinie 60 (Krenngasse – Lustbühel): Wir setzen einen zweiten Bus ein um die Anschlüsse zur Straßenbahnlinie 13 zu optimieren.
Buslinie 78 (Puntigam – Seiersberg – Neuseiersberg): Diese Linie fährt im Auftrag der Gemeinde Seiersberg. Der Fahrplan der Graz Linien ist derzeit so gestaltet, dass wenn der Bus aus Neuseiersberg kommt, ein Umsteigen in Seiersberg zur Linie 32 in Richtung Jakominiplatz gut funktioniert. Von der Stadt kommend mit der Linie 5 vom Jakominiplatz funktioniert das Umsteigen in Puntigam ebenso. In der Onlineauskunft wird dies auch so dargestellt.
Einschubwagen: Zusätzlich halten wir 3 Straßenbahnen und 3 Busse in Reserve, die im Fall einer Überbesetzung zum Einsatz kommen.
Gelenkbusse: Auf den Buslinien 31E, 32, 39, 40, 53, 58, 63 und 67E setzen wir Gelenkbusse ein.

Nightline Linien N1 – N8: (unverändert seit 7.11.2020)
Die Nachtbuslinien sind seit Samstag, 7. November 2020, vorerst eingestellt.

Den genauen Fahrplan erhalten Sie bei unserem Routenplaner im Internet oder auf unseren Apps „GrazMobil“ und „qando“ !

Weitere Infos: Tel.: +43 316 887-4224 |
https://www.holding-graz.at/feedback|
www.holding-graz.at/linien

Bitte geben Sie diese Information auch in Ihrem Umfeld weiter.

Ihre Holding Graz / Graz Linien

Bestätigung zur Ausgangsnotwendigkeit zum Downloaden und Ausdrucken

Bestätigung zur Ausgangsnotwendigkeit zum Downloaden und Ausdrucken

Susanne Grabenhofer17.11.2020

Bestätigung zur Ausgangsnotwendigkeit im Word-Format zum Ausfüllen und Ausdrucken

Fragestellungen zu Assistenz und Corona

Fragestellungen zu Assistenz und Corona

Susanne Grabenhofer13.11.2020

Grundsätzlich gelten für BezieherInnen des persönlichen Budgets, das zur Inanspruchnahme von persönlicher Assistenz berechtigt, die gleichen Empfehlungen und Vorschriften wie für die gesamte Bevölkerung.

Welche weiteren Alternativen gibt es, wenn ich Sorge habe, dass eine meiner AssistentInnen oder ihr Umfeld Krankheitssymptome aufweisen. Was kann ich tun?

So versteht man zum Beispiel unter Kontaktperson 1 die AssistentIn, die länger als 15 Minuten und weniger als 2 Meter ohne Nasen-Mund-Schutz (NMS) Kontakt zu positiv getesteter Person, in einem geschlossenen Raum hatte. Die AssistentIn hat aber noch keinen Bescheid oder eine Information seitens der Behörde erhalten.

Es gibt die Möglichkeit des Covid-19 PCR-Tests, der allerdings auch erst nach 2 - 5 Tagen einer vermutlichen Infektion Sinn macht.

Diese PCR-Tests können bei bestimmten praktischen ÄrztInnen durchgeführt werden (bei Symptomen kostenlos).

Hier eine Liste der steirischen ÄrztInnen, die solch eine Testung in den Bezirken vornehmen: https://www.aekstmk.or.at

Folgende Labore bieten ebenfalls Testungen an (hier wären die Kosten zu erfragen):
https://www.advantageaustria.org/sk/COVID-19_Testmoeglichkeiten_Oesterreich.pdf

Wir hörten von besonders positiven Erfahrungen in Graz mit Medius Ärztezentrum (https://www.medius.at/) Dieses bietet Corona PCR Tests für Privatpersonen an.
Preis: EUR 120 (plus EUR 15 wenn ein spezielles Attest, z.B. für Ein-/Ausreise, benötigt wird), Auswertung: 24h, in Ausnahmefällenbis 48h-abhängig von den Laborkapazitäten.
Der Rachen-Nasen-Abstrich (PCR-Test) wird in 8010 Graz, Leonhardplatz 3, abgenommen. Bei einer Abnahme zwischen 8 und 10 Uhr ist der Befund meist noch am gleichen Tag erhältlich. Eine Terminvereinbarung ist unter der Tel.-Nr. 0316/904488 oder per E-Mail info@medius.at erwünscht. Die Testpersonen werden gebeten, die entnommene Probe selbst zur Abgabestelle des Partner-Labors (ca. 5min Fußweg) zu bringen. Das Testergebnis kann abgeholt oder per E-Mail versandt werden.

Weitere Fragestellungen wie:

  • Was tun, wenn ich selbst erkrankt bin und die AssistentInnen deshalb nicht zur Verfügung stehen können?
  • Wie können PCR-Tests für AssistentInnen abgerechnet werden?
  • Könnte das Rote Kreuz auch Schnelltestungen bei AssistentInnen durchführen?
  • Gibt es weiterhin die Möglichkeit der Notbescheide für das Persönliche Budget?
  • Wie kommen BudgetbezieherInnen zu den neuen Covid-Schnelltests?

sind in Abklärung mit der Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung.

Ein großes Dankeschön an Robert und Maria für Eure wertvolle Unterstützung!

Empfehlungen über die Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung

Empfehlungen über die Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung

Susanne Grabenhofer12.11.2020

Wir dürfen speziell auf die Empfehlung zu COVID-19 Schutzmaßnahmen für Pflege und Betreuung: Mobile Dienste hinweisen!


Hier eine von uns erstellte Kurzzusammenfassung von Informationen:

Persönliche Assistenz - Information für AssistenznehmerInnen und AssistentInnen zu Covid-19

Grundsätzlich gelten für BezieherInnen des persönlichen Budgets, das zur Inanspruchnahme von persönlicher Assistenz berechtigt, die gleichen Empfehlungen und Vorschriften wie für die gesamte Bevölkerung.
Die regelmäßige Beobachtung von Symptomen bei sich selbst wie auch bei seinen AssistentInnen ist erforderlich. Es wird empfohlen regelmäßig auf folgende Symptome mit und ohne Fieber zu achten:
. Husten
. Halsschmerzen
. Kurzatmigkeit
. Fieber
. plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns
. Gliederschmerzen
Die AssistenznehmerIn ist vor durch die AssistentIn vor deren Arbeitsantritt über vorhandene Krankheitssymptome bzw. Testungen zeitgerecht zu informieren, dass auch seitens der AssistenznehmerIn entsprechend nach Ersatz gesucht werden kann.
Die weitere Vorgehensweise ist dann zwischen AssistenznehmerIn und AssistentIn kontaktlos abzuklären.

AssistentInnen sind bei Symptomen verpflichtet, ihre AssistenznehmerInnen davon in Kenntnis zu setzen und sich zumindest vorsorglich in Heimquarantäne zu begeben. Auch sollte zu Abklärungszwecken eine Covid-19 Testung durchgeführt werden. All diese Schritte können seit kurzem auch unter Einbeziehung von HausärztInnen durchgeführt werden, sofern diese Tests anbieten.
Bei Anruf der Hotline 1450 durch AssistenznehmerInnen oder AssistentInnen sind folgende Daten des/der Erkrankten erforderlich:
. Name des/der Erkrankten, Alter und Sozialversicherungsnummer, Adresse
. Anzahl der im selben Haushalt lebenden Personen (bitte extra betonen, dass eine Behinderung vorliegt und Assistenz in Anspruch genommen wird).
. Symptome des/der Erkrankten beschreiben (Fieber ab 37°C, Husten, Halsschmerzen, Atemnot, Allgemeinzustand)
. Vorerkrankungen nennen (wenn bekannt)
. evtl. vorangegangene Ortsabwesenheiten (wenn bekannt)

Generelle Schutzmaßnahmen, welche zu jedem Zeitpunkt sowohl für AssistenznehmerInnen als auch für AssistentInnen gelten:
. Mehr als einen Meter Abstand halten, soweit es der Betreuungs- und Pflegebedarf erlaubt.
. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (wir empfehlen FFP 2)
. Achtsame Händehygiene (kein Händeschütteln, regelmäßiges Waschen und/oder Desinfizieren der Hände).
. Gesicht und vor allem Mund, Augen und Nase nicht mit den Fingern berühren.
. Schlüsselbund und vor allem das Handy und den Stift zur Unterschriftsleistung zur Bestätigung des Assistenznachweises mit Desinfektionsmittel reinigen.
. Umarmungen vermeiden.
. In Armbeugen oder Taschentuch niesen, Taschentuch entsorgen.
. Räume regelmäßig lüften, wenn möglich einmal pro Stunde.
. Bei Anzeichen von Krankheit zu Hause bleiben und Kontakte vermeiden.

Weitere Schutzmaßnahmen :
. Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sind von der Pflicht des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes ausgenommen.

Bei Verwendung von öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. Fahrzeugen bei der Anreise zu den AssistenznehmerInnen als auch während der Betreuung durch die AssistentInnen:
. MNS (Mund-Nasen-Schutz) Pflicht (ab 6 Jahren) gemäß Verordnung in öffentlichen Verkehrsmitteln und Pflicht, wenn möglich, Abstand zu halten.
. Das gemeinsame Fahren von Assistenzgeber- und AssistenznehmerIn im Privat-Fahrzeug ist erlaubt, jedoch darf die Anzahl der Personen pro Sitzreihe zwei nicht übersteigen (derzeitige Regelung von Seiten des Bundes lt. https://www.oeamtc.atlnews/mobilitaet-massnahmen-rund-um-das-coronavirus-36997002

Regelungen für die Assistenz in Familien mit Kindern bzw. bei Betreuung von Minderjährigen:
. Altersadäquate Aufklärung über Hygiene (Husten/Niesen,...)
. Abstand halten, wenn möglich, auf Bedürfnisse des Kindes nach Nähe und Geborgenheit dabei Rücksicht nehmen.
. Dem Bedürfnis nach Nähe und Berührung kann nachgekommen werden. In diesem Fall kann der 1m Abstand unterschritten werden und ein Mund-Nasen-Schutz ist zu tragen.
. Gemeinsames regelmäßiges Händewaschen, auch unterwegs.
. Begleitung und Bewegung im Freien möglichst maximieren.
. Reinigung und Desinfektion von Materialien (zB Spiele), wenn diese von AssistentInnen mitgebracht wurden.
. Reflexion, ob Kinder durch den Mund-Nasen-Schutz verängstigt werden und die sprachliche und emotionale Entwicklung dadurch eingeschränkt werden könnte.
. Wenn der Mindestabstand von 1 Meter aus räumlichen oder in der Art der Verrichtung liegenden Gründen nicht durchgehend eingehalten werden kann zB bei Pflegetätigkeiten - ist es seitens
der AssistentInnen empfohlen, nach Möglichkeit auch seitens des/der AssistenznehmerIn – entsprechende Schutzkleidung, Einweghandschuhe und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
. Psychische und emotionale Themen im Bezug auf Covid-19 sollten zwischen AssistenznehmerIn und AssistentIn bei Bedarf reflektiert und ernst genommen werden.

Wichtige Kontakte:
Gesundheitstelefon (Hotline) 1450
Corona Hotline der AGES 0800 / 555 521

Die aktuellen Infektionszahlen bzw. geltenden Corona-Ampelfarben je Bezirk/Region können unter folgendem Link abgerufen werden:
https://covid19-dashboard.ages.at/

Maßnahmen Stufe GELB
In Stufe GELB ist die Assistenzleistung nicht eingeschränkt. Besondere präventive Hygieneschutzmaßnahmen werden nach Bedarf durchgeführt.

Maßnahmen Stufe ORANGE
In Stufe ORANGE ist die Durchführung von Assistenzleistungen ebenfalls grundsätzlich nicht eingeschränkt. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass so wenige AssistentInnen wie möglich pro AssistenznehmerIn eingesetzt werden (Vermeidung von wechselnden Kontaktpersonen). Durchgehend präventive Hygieneschutzmaßnahmen werden weiterhin durchgeführt.

Maßnahmen Stufe ROT
In Stufe ROT ist die Assistenzleistung stark eingeschränkt.

AssistentInnen und deren DienstgerberInnen sollten ein Regelwerk zum Informationsaustausch vor Dienstantritt andenken, um eventuelle Gesundheitsfragen zu Covid-19 abzuklären.
Treffen von AssistentInnen (Kleinteams) sollten auch nur online oder telefonisch durchgeführt werden.

Der Behindertenbeauftragte der Stadt Graz informiert:

Der Behindertenbeauftragte der Stadt Graz informiert:

Susanne Grabenhofer11.11.2020

Ich habe eine Behinderung. Wohin kann ich mich wenden?


Ich bin erkrankt und vermute, dass es der Corona-Virus ist:
Österreichisches Gesundheits-Telefon
Telefon-Nummer: 1450


Ich brauche Pflege oder habe Fragen zur Pflege zB meine 24h Pflege ist ausgefallen:
Pflege-Hotline Land Steiermark:
Telefon-Nummer: 0800 500 176

In Graz:
Pflegedrehscheibe Graz
Telefon-Nummer: 0316 872 6382


Ich weiß nicht, ob ich weiterhin betreut werde oder ob ich meine sozialen Leistungen weiter bekomme:
Hotline des Landes Steiermark
Telefon-Nummer: 0800 20 1010


Ich bin besorgt oder habe Angst. Oder ich brauche jemanden zum Reden: Steirisches Krisen-Interventions-Team
Telefon-Nummer: 0800 500 154


Ich will mir selbst eine Assistenz-Person suchen:
Webseite: https://ava.services/


Trägervereine, die Assistenz-Personen zur Verfügung stellen:
Verein Wegweiser. Telefon-Nummer: 0699 1707 4411
Alpha Nova. Telefon-Nummer: 0316 722 622 und 0699 1403 2443
Lebenshilfe. Telefon-Nummer: 0316 821 547
Jugend am Werk. Telefon-Nummer: 050 7900 4444
Caritas. Telefon-Nummer: 0316 908 501 170 und 0676 88015 8417


Ich brauche weitere Informationen zum Thema Behinderung und Corona-Virus:
Webseite: https://www.sl-stmk.at/


Ich habe allgemeine Fragen zum Corona-Virus:
Hotline der AGES.
Telefon-Nummer: 0800 555 621


Ich brauche jemanden, der für mich einkauft oder zur Apotheke geht:
In Graz:
Versorgungshilfe der Stadt Graz
Telefon-Nummer: 0316 872 3333


Falls Sie nicht in Graz wohnen, erkundigen Sie sich bei Ihrer Heimatgemeinde, welche Unterstützungen speziell für Ihre Kommune angeboten werden.

Wichtige Information der Graz Linien

Wichtige Information der Graz Linien

Susanne Grabenhofer11.11.2020

Um die Sicherheit der Lenkerinnen und Lenker der Graz Linien in Bezug auf Corona zu gewähren, bleiben seit dem zweiten Lockdown die vordersten Einstiegstüren bei Bussen und bei den älteren Straßenbahngarnituren geschlossen.

Daher ist der Ein- und Ausstieg erst ab der zweiten Türe möglich. Der steirische Blinden- und Sehbehindertenverband mit Ann Linhart-Eicher hat sich bei der Holding Graz für folgende Lösung eingesetzt:

Es gibt seitens der Graz Linien folgende Dienstanweisung an alle Lenkerinnen und Lenker:

Steht eine gekennzeichnete Person mit Sehbehinderung am Einstiegsfeld, muss die Linie und das Fahrziel durch den Außenlautsprecher bekanntgemacht werden.

Verstöße gegen diese Anweisung bitte mit Uhrzeit und Ort an die Graz Linien melden.
Hotline: 0316 23 11 99

Informationen des Sozialministeriums zum Coronavirus in LL bzw. ÖGS

Informationen des Sozialministeriums zum Coronavirus in LL bzw. ÖGS

Susanne Grabenhofer10.11.2020

Informationen des Sozialministeriums zum Coronavirus in LL bzw. ÖGS

Rechtliche Informationen in Leichter Lesen bzw. die wichtigsten Infos und Maßnahmen zur Prävention in Österreichischer Gebärdensprache

Corona - Schutzmaterial

Corona - Schutzmaterial

Susanne Grabenhofer14.07.2020

Im Onlineshop der Apotheke Barmherzige Brüder in Linz kann ab jetzt Schutzmaterial in Bezug auf Corona online bestellt werden.

Nutzt diese einmalige Möglichkeit gleich für Euch, um entsprechend Vorsorge treffen zu können.

Hier der Link zum Onlineshop und der Bestellliste: https://www.barmherzige-brueder.at/schutzausstattung


Die Produkte sind preiswert und haben einen hohen Qualitätsstandard.

Ab einem Bestellwert von € 35 ist der Versand kostenlos. Sollte die Bestellung weniger betragen, richten sich die Versandkosten nach dem Paketgewicht.

La Strada Projekt am Grazer Schlossberg

La Strada Projekt am Grazer Schlossberg

Susanne Grabenhofer20.05.2020

The Graz Vigil - ein La Strada Community Projekt am Grazer Schlossberg

Täglich können Menschen je eine Stunde lang zum Sonnenaufgang und eine Stunde zum Sonnenunergang Wache über Graz halten.
Und danach ihre Gedanken und Erlebnisse aufschreiben, die sie während dieser stillen Stunde in der geschützten Plattform auf dem Grazer Schlossberg hatten. 
Diese Wache erfolgt in einen eigenen konstruierten Raum, auch "Shelter" genannt. 

Gerne möchte wir auch Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen dazu einladen! Vom 15. - 19. Juni sowie 22. -26. Juni (jeweils zum Abendtermin) ist es möglich, 
diesen "Shelter" mit Hilfe einer Treppenraupe zu erreichen. Ein geschulter Begleiter oder Begleiterin wird Sie dabei unterstützten.

Sie möchten gerne bei diesem Kunst-Projekt  dabei sein?
Anmeldungen oder Fragen per E-Mail an vigil@lastrada.at

Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier nähere Informationen:

Fahrzeugbelegung für Menschen mit Behinderung

Fahrzeugbelegung für Menschen mit Behinderung

Susanne Grabenhofer18.05.2020

Schüler-, Kindergarten- & Behindertenbeförderungen mit PKW | Belegung aller Sitzplätze in Ausnahmefällen möglich


Seit Bekanntwerden der Wiederaufnahme des Schulunterrichts hat die WKO Verhandlungen mit allen Ministerien über eine Lösung zur Sitzplatzproblematik bei Schüler- und Kindergartentransporten sowie bei Behindertenbeförderungen mit PKW geführt.


Belegung aller Sitzplätze ausnahmsweise möglich

Sehr rasch hat sich abgezeichnet, dass trotz Abgehens von der starren 1-Meter-Mindestabstandsregel auch eine Belegung von 2 Plätzen pro Sitzreihe keine tragfähige Lösung ist, da in vielen Fällen massive Versorgungsprobleme entstehen würden.

Gemeinsam mit dem Familienministerium haben wir daher seit Anfang Mai mit dem Gesundheitsministerium verhandelt und interveniert, um eine gangbare Lösung zu erreichen. Um die Planungsphase zur Wiederaufnahme der Schüler- und Kindergartenbeförderung für unsere PKW-Unternehmer zu erleichtern, haben wir dringend um vordringliche Behandlung ersucht.

Wir freuen uns, dass die dringend benötigte Lockerungs-Verordnung BGBl. II/207/2020 nun endlich veröffentlicht wurde, die mit 15. Mai 2020 in Kraft tritt.

Es ist uns gelungen, die Möglichkeit der Anwendung der Regeln für Massenbeförderungsmittel um Schüler- und Kindergartentransporte sowie um Beförderungen von Personen mit besonderen Bedürfnissen (Behindertenbeförderung) zu erweitern.

Somit besteht ab 15. Mai 2020 die Möglichkeit, ausnahmsweise alle Sitzplätze im Fahrzeug zu belegen!


Beförderung von Personen mit besonderen Bedürfnissen

Wieviele Kinder, Schüler, Personen mit besonderen Bedürfnissen dürfen mit einem PKW-Kleinbus im Gelegenheitsverkehr befördert werden?

Bei diesen Transporten ist falls notwendig die Anwendung der Regel für Massenbeförderungsmittel zulässig.

Die Bestimmung, dass nur 2 Personen pro Sitzreihe befördert werden dürfen, gilt, wenn es die Anzahl der beförderten Schüler zulässt.

Wenn die Anzahl der zu befördernden Personen (beispielsweise aufgrund der Vorgaben der Schulen) die Einhaltung dieser Regel nicht zulässt, kann davon ausnahmsweise abgewichen werden und jeder Sitzplatz besetzt werden.

Diese Regeln sind sinngemäß auch beim Transport von Personen mit besonderen Bedürfnissen anzuwenden!

Zertifikatskurs „Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen“

Zertifikatskurs „Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen“

Susanne Grabenhofer14.05.2020

Der Zertifikatskurs „Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen“ startet wieder im Oktober 2020 unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Mag. Dr. Mira Kadric-Scheiber und unter der Modulleitung von Mag. Dr. Judith Platter und umfasst eine Dauer von einem Semester (berufsbegleitend). 
Die Weiterbildung rückt die Verschriftlichung mündlicher, verbaler Äußerungen und paraverbaler Äußerungen (u.a. Stimmlage, Sprechverhalten) für Menschen mit Beeinträchtigungen in einer spezifischen Kommunikationssituation in den Fokus. 

Der Zertifikatskurs vermittelt in fünf Modulen eine breite Sonderqualifikation, insbesondere Fertigkeiten, die zu verschiedenen Formen des Schriftdolmetschens benötigt werden. Teilnehmer*innen werden mit geänderten Kommunikationssituationen, mit mehrsprachigen Anforderungen und mit dem Umgang mit neuesten technischen Hilfsmitteln vertraut gemacht.

Nähere Informationen finden Sie unter:
www.postgraduatecenter.at/barrierefrei-dolmetschen sowie an den kommenden online Informationsabenden am 25.5. und 25.6. 2020 jeweils um 18 Uhr. (Anmeldung unter: barrierefrei.dolmetschen@univie.ac.at)

Zudem möchte ich Sie noch auf einen kurzen Einblick in den Kurs verweisen, den die diesjährigen Absolvent*innen auf unserer Homepage gewähren: 
https://www.postgraduatecenter.at/weiterbildungsprogramme/kommunikation-medien/barrierefreie-kommunikation-schriftdolmetschen/aktuelles/teilnehmerinnen-im-wordrap/

Für Rückfragen unter der Telefonnummer T: +43-1-4277-10822 oder per E-Mail unter barrierefrei.dolmetschen@univie.ac.at stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung. 


Mag. Vanessa Winkler 
Program Management

Zertifikatskurs
Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen  

Universität Wien 
Postgraduate Center
Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2, Hof 1, 1.13.4, 1090 Wien 
T +43-1-4277-10822

barrierefrei.dolmetschen@univie.ac.at
https://www.postgraduatecenter.at/schriftdolmetschen

Neuer PB-Stundensatz

Neuer PB-Stundensatz

Susanne Grabenhofer11.05.2020

Wie beiliegendem Link zu entnehmen ist, beträgt der nunmehrige PB Stundensatz rückwirkend per 1.2.2020 € 26,66!

Danke lieber Jakob!

Kontakt

Eggenberger Allee 49
8020 Graz
Telefon: +43 316 902089
Fax: +43 316 902089 19
E-Mail: office@sl-stmk.at

Parteienverkehr:
Di:  09:00 – 14:00 Uhr
Mi:  09:00 – 13:00 Uhr
Fr:  09:00 – 13:00 Uhr

Beratung
nach individueller Vereinbarung!

Die nächsten Termine

 
 

Kleinanzeiger

Nützliches, Wohnungen, Jobs, Autos & vieles mehr

Anzeigen ansehen

Logo Land Steiermark - Soziales
 


A-8020 Graz, Eggenberger Allee 49
Tel.: +43 316 902089 // E-Mail: office@sl-stmk.at
Parteienverkehr: Di: 09:00–14:00 Uhr / Mi, Fr: 09:00–13.00 Uhr
Beratung nach individueller Vereinbarung!

Logo, Verein Selbstbestimmt Leben Steiermark
 
Finden Sie uns auf Facebook
 
 
 
 
Steiermark, Soziales
 
 
 
 

A-8020 Graz, Eggenberger Allee 49, Tel. +43 316 902089, office@sl-stmk.at
Bürozeiten: Di: 09:00–14:00 Uhr / Mi, Fr: 09:00–13:00 Uhr
Beratung nach individueller Vereinbarung!

Datenschutzhinweis

Diese Website nutzt folgende Services von anderen Anbietern: Videos und Analysewerkzeuge. Diese können mittels Cookies dazu genutzt werden, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln und zur Optimierung der Website beitragen.
Datenschutzinformationen     Impressum